Name, Sitz und Geschäftsjahr Zweck und Aufgaben Mitgliedschaft Mitgliedsbeitrag Ehrenmitglieder Mitgliedsausweis Rechte und Pflichten der Mitglieder Organe des Vereins Geschäftsordnung Jugendgruppe Münzsammlergruppe Vereinsauflösung nach unten

Vereinssatzung des "Vereins der Briefmarkensammler Dülken e.V. - gegründet 1947"

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 16.04.2005

- § 1. Name, Sitz und Geschäftsjahr -

1. Der Verein führt den Namen "Verein der Briefmarken-Sammler Dülken" und nach seiner Eitnragung den Zusatz "e.V.".

2. Er hat seinen Sitz in 4060 Viersen und ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Viersen I einzutragen.

3. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

zurück

- § 2. Zweck und Aufgaben -

1. Der Verein will die Briefmarkenkunde fördern, verbreiten und die Belange der Philatelisten wahren.

2. Der Verein betätigt sich nicht politisch oder religiös, er ist Idealverein im Sinne des § 21 BGB.

zurück

- § 3. Mitgliedschaft -

1. Mitglied können alle Personen nach vollendetem 17. Lebensjahr werden, die für die Zwecke des Vereins eintreten und seine Ziele unterstützen wollen.

2. Der Eintritt in den Verein erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand, der mit Mehrheit über den Antrag entscheidet. Die Mitgliedschaft endet durch den Tod.

Der Austritt ist jederzeit zum Ende eines Kalenderjahres durch schriftliche Erklärung bis zum 30.11. möglich.

Der Auschluß eines Mitgliedes kann aus wichtigem Grund durch Beschluß der Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit von 75 % der anwesenden Mitgleider erfolgen. Der Beschluß muß die Angabe des Ausschlußgrundes enthalten.

zurück

- § 4. Mitgliedsbeitrag -

1. Die Vereinsmitglieder zahlen einen einmaligen Aufnahmebeitrag und einen Jahresbeitrag. Die Höhe der Beiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

2. Die Zahlung erfolgt im voraus. Sie ist ohne besondere Aufforderung zu leisten. Zahlungsverzug ist ein wichtiger Grund zum Ausschluß.

3. Für die Beschaffung von Neuheiten hat der Besteller eine angemessene Vorauszahlung zu leisten. Sie wird bei Beendigung der Migliedschaft zurückgezahlt.

zurück

- § 5. Ehrenmitglieder -

1. Personen, die sich in besonderer Weise um die Philatelie oder um den Verein verdient gemacht haben, können von der Mitgliederversammlung zu "Ehrenmitgliedern" ernannt werden.

2. Sie sind auf Lebzeiten von der Zahlung des Mitgliedbeitrages befreit, geniesen aber alle Rechte eines Vereinsmitgliedes.

zurück

- § 6. Mitgliedsausweis -

1. Jedes Mitglied des Vereins erhält einen Ausweis, in dem die Beitragsmarken zu kleben sind.

2. Diese Regelung gilt auch für die unter § 5. genannten Ehrenmitglieder.

zurück

- § 7. Rechte und Pflichten der Mitglieder -

1. Alle Mitglieder haben gleiche Rechte und Pflichten.

zurück

- § 8. Organe des Vereins -

1. Die Mitgliederversammlung

Bis zum 31.3. eines jeden Jahres ist durch den Vorstand eine Versammlung der Vereensmitglieder einzuberufen. Die Einladung muß schriftlich mit Angabe der Tagesordnung spätestens bis zwei Wochen vor dem angesetzten Termin erfolgen.

Die Versammlung beschließt mit einfacher Mehrehit der anwesenden Mitglieder, sofern nicht in dieser Satzung oder durch ein Gesetz ein anderes Mehrheitsverhältnis festgelegt ist.

Über jede Versammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom 1. Vorsitzenden oder dem Geschfätsführer und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

Außerordentliche Versammlungen sind einzuberufen, wenn ein Vorsitzender dies für erforderlich hält oder mindestens 2/5 aller Mitglieder dies unter Angabe der Gründe beim Vorstand schriftlich beantragen.

Der Mitgliederversammlung obliegen: die Vorstandswahlen, die Entgegennahme des Jahresberichtes, Entlastung des Vorstandes, die Beschlußfassung über Satzungsänderungen und das Verleihen von Ehrenmitgliedschaften.

2. Der Vorstand

a) Geschäftsbereich: 1. Vorsitzender, Geschäftsführer, Schriftführer, Kassierer

b) Philatelistischer Bereich: 2. Vorsitzender, Jugendwart, Neuheitenwart, Katalogwart

3. Der engere Vorstand

Vorstand im Sine des § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist der erste Vorsitzende und der Geschäftsführer. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.

zurück

- § 9. Geschäftsordnung -

1. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung, durch welche die Aufgabenbereiche der einzelnen Vorstandsmitgleider festgelegt werden.

2. Der Vorstand vertritt den Verein in allen Angelegenheiten.

3. Scheidet innerhalb eines Geschäftsjahres ein Vorstandsmtiglied aus, muß in der nächsten Mitgliederversammlung ein neues Vorstandsmitglied gewählt werden. Der Vorstand kann für die Dauer der Vakanz ein kommissarisches Mitglied ernennen, welches gleiche Rechten und Pflichten übernimmt.

zurück

- § 10. Jugendgruppe -

1. Dem Verein kann eine Jugendgruppe angeschlossen werden.

zurück

- § 11. Münzsammlergruppe -

1. Dem Verein kann eine Münzsammlergruppe angeschlossen werden.

zurück

- § 12. Vereinsauflösung -

1. Die Auiflösung des Vereins kann durch Beschluß der Mitgliederversammlung erfolgen, die zu diesem Zweck einzuberufen ist.

2. das Vereinsvermögen muß nach Begleichung der Verbindlichkeiten karikativen Zwecken und die Bibliothek dem Stadtarchiv zugeführt werden.

Zur Beschlußfassung über die Auflösung ist eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder erforderlich.

Die vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 22.3.1977 beschlossen.

Die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Viersen ist heute unter Nr. 0480 erfolgt.

Viersen, den 9. Dezember 1977


nach oben